Start-Seite - hier klicken

Deckenlifter by Guldmann
Die bessere Lösung von Transportproblemen im Haus

THEMA: Arbeitsbedingungen und Freude an der Arbeit

Krankenlifter die einfach Freude bereiten

Diese Deckenlifter erledigen schwere Hebeaufgaben, minimieren das Rückenschadenrisiko, sind raumsparend und gewährleisten sowohl dem Benutzer als auch dem Helfer höchsten Komfort und Sicherheit.

  • einfach:
    Problemlose Installation
    ob daheim oder in einer Pflegeeinrichtung
    ob in einzelnen Räumen, In der gesamten Wohnung oder gar im gesamten Institut
  • zuverlässig:
    langjährig erprobtes und bis zur Perfektion ausgereiftes System. Tausende zufriedener Kunden können nicht irren!
  • komfortabel:
    Leichtgängig, geräuscharm und mit einem Optimum an Ergonomie
  • wirtschaftlich rentabel:
    - beugt besser als jedes andere Hilfsmittel krankheitsbedingten Ausfällen vor.
    - Hilft Zeit zu sparen.
    - erzeugt hohe Patientenzufriedenheit
  • stark:
    - enorme Hubkraft von bis zu 235 kg!
    (DH 2000H)

Das Guldmann Dan-Hejs System
besteht aus einer Reihe von verschiedenen Hebe- und Schienenmodulen. Die Module lassen sich zu kleinen, sowie sehr großen Schienensystemen zusammensetzen und sind als kleine freistehende, transportable Einheiten oder für eine decken- oder wandseitigen Montage erhältlich.

Die Bedienung des Dan-Hejs Systems ist einfach. Die Aktivierung der verschiedenen Funktionen erfolgt über ein Handbedienung oder über eine Infrarot-Fernsteue-
rung.

Ein Deckenlifter ist immer raumsparend und steht daher nie im Wege.

Guldmann Krankenlifter gehören zu den besten Liftanlagen überhaupt

Prospekt anfordern ...

Durch eine ausgeklügelte und doch einfache Technik ist auch der Transport von einem zum anderen Raum möglich - selbst wenn Türen und Türzargen im Wege sind.
(Ohne Umbauarbeiten an Ihren Türen oder Zargen vorzunehmen!!)

weitere Beispiele ...

Selbst Türzargen stellen für dieses hervorragende System kein Problem dar. Die Lösung ist verblüffend einfach - fragen Sie danach!

Auszug aus der Guldmann Agenda

Deckenlifter sorgen für den mühelosen Transport der Bewohner

Nur einen Steinwurf von der holändischen Stadt Groningen entfernt liegt in der ländlichen Umgebung von Drenthe das Gelände von De Brink, einer Einrichtung, die sich um Menschen mit geistigen Behinderungen, Sehbehinderungen und Mehrfachbehinderungen kümmert. “Als 1993 der dritte Anbau errichtet wurde, wurde ein Schienensystem in die Decke eingebaut, um den Einsatz eines Hebesystems zu ermöglichen. Das System ist so ausgeklügelt, dass die Bewohner ohne die geringste Mühe bewegt werden können. Viele Jahre danach können wir rückblickend sagen, dass wir das ideale System gewählt haben. Zu Anfang gab es in unserer Einrichtung 8 Deckenlifter. Heute sind es 45. Ein eindeutiger Beweis für die Vorzüge dieses Systems. Diese Vorzüge kommen nicht nur den Bewohnern zugute, sondern auch dem Personal. Sie tragen ausserdem zu einer effektiveren Arbeitsweise bei. In unserer Einrichtung besteht die Grundregel, dass Hebevorgänge nur mit Liftern

durchgeführt werden dürfen, erläutert Gruppenleiter Geert Jan Zijlema. Auf die Frage, ob gegen diese Regl jemals verstoßen wird, antwortet er kurz und eindeutig mit “Nein, niemals”.

Intensiver Kontakt
- Das System ist sehr leicht zu bedienen und trotz seines niedrigen Geräuschpegels noch hörbar. Für die Bewohner ist dies ein wichtiger Vertrauensfaktor, da Sie sich aufgrund ihrer Sehbehinderung sehr stark an Geräuschen orientieren. Ein weiterer Aspekt ist die Tatsache, dass es der Lifter dem Helfer ermöglicht, sehr nahe bei der betreuten Person zu sein. Man spürt, was mit dem Benutzer passiert. Man hält ihn in den Armen, wodurch ein sehr intensiver Kontakt entsteht, bei dem man sogar die Arme schützend um eine Person legen kann. Das gibt ein ganz besonderes Gefühl, erklären die Gruppenleiterin Greetje Hoekstra und Ellen Holvast. Das Funktionsprinzip des Lifters ist einfach und auf den täglichen Einsatz abgestimmt. Selbst das Absteigen von einem Pferd oder der Transfer in ein Schwimmbecken wird zum Kinderspiel. - Mit dem Lifter können wir das im Handumdrehen machen Und zwar ohne jegliche Anstrengung. Ein Knopfdruck und der Rest geht

weitere Bilder ...

von selbst. - Ohne ein solches Liftersystem könnte ich wegen meines Rückens hier sicher nicht mehr arbeiten, erzählt Ellen. Sicher haben sich auch die Fehlzeiten verringert. Eine einfache Rechnung zeigt, dass wir in großem Umfang Zeit sparen. Wenn davon ausgegangen wird, dass jede Person zwölfmal am Tag bewegt wird, kann man sich leicht denken, dass die Ersparnis, auf mehrere Bewohner hochgerechnet, ernorm ist.

Man spürt einfach wie leicht die Anwendung ist. Wir haben in all den Jahren der Anwendung nur positive Reaktionen gehört.

Sicherheit

Sicherheit ist natürlich eine Voraussetzung dafür, dass man seine Arbeit mit Vergnügen ausführt. Dies gilt nicht nur für den Helfer sondern auch für die pflegebedürftige Person.
Wenn das Personal Spass an der Arbeit hat, wirkt sich das auf sämtliche Bereiche aus.
Die Lifter stehen niemals im Wege. Man zieht sie einfach zu sich, wenn man sie braucht. Sie sind stets erreichbar und stellen niemals ein Hindernis dar, erklärt Gruppenlieter Geert Jan Zijlema.

Digitalwaage für Krankenlifter

  • Weil das Gewicht zum Leben des Menschen gehört wie seine Körpergröße oder sein Alter. Präzise Gewichtsermittlung am Lifter.
  • Mühsames Umsetzen des Kranken auf eine separate Waage entfällt.
  • Waage kann dauerhaft am Lifter befestigt sein
  • Gewichtskapazität der Waage bis zu 180 kg (Lifterkapazität beachten!)

Ganz verschiedene Sitze - individuell für Ihre Bedürfnisse

zur Start-Seite - hier ...
zu rechtlichen Ansprüchen: § - hier ...

Haben Sie Fragen? einfach: kier klicken ...